Im Juli 2024 steht ein bemerkenswertes Ereignis bevor: Der Transport des U-Boots U17 von Speyer über Heidelberg nach Sinsheim. Dieses außergewöhnliche Unterfangen führt über Wasserwege wie den Rhein und den Neckar sowie durch die malerischen Straßen des Kraichgaus. Der Plan ist ehrgeizig: Vom Technik Museum Speyer soll das U-Boot vorbei an Heidelberg und weiter über Haßmersheim, Siegelsbach und Bad Rappenau zum Technik Museum Sinsheim gelangen. Wir bei Riverboat freuen uns besonders auf diesen außergewöhnlichen Besuch auf unseren geliebten Neckar und verraten euch, wie ihr das U-Boot in Heidelberg vom 6. bis 8. Juli exklusiv aus nächster Nähe erleben könnt.

U-Boot Heidelberg: Eine logistische Meisterleistung

Der Transport des U-Boots ist eine logistische Meisterleistung: Der 90 Meter lange und 10 Meter hohe Schwertransport wird dabei nicht nur unter tiefen Brücken, sondern auch durch schmalste Straßen manövriert. Eine der finalen Etappen dieses spektakulären Transports steht vom 6. bis 8. Juli in Heidelberg an, wo eine besondere Bewährungsprobe auf das Team wartet.

Erst im November 2023 war es endlich so weit: Die U17 wurde im Technikmuseum in Speyer erfolgreich um 73 Grad geneigt. Dies war der weltweit erste Drehversuch eines U-Boots überhaupt. Nachdem dies gemeistert wurde, steht nun die Herausforderung bevor, U17 zur Weiterfahrt nach dem Halt in Heidelberg unter der Alten Brücke zu manövrieren. Das U-Boot wird auf dem Ponton des Schubverbands gedreht, um die Brücke passieren zu können, bevor es wieder aufgerichtet wird. Dieses Schauspiel verspricht ein Spektakel für Groß und Klein zu werden! Die Gelegenheit, Geschichte am Neckar hautnah mitzuerleben und den Transport des imposanten maritimen Oldtimers zu bestaunen. Die Drehung des U-Boots findet voraussichtlich am Sonntag oder Montag, den 8. Juli statt.

Was ist das U17? Fakten und Kennzahlen zum U-Boot

U17 ist ein U-Boot der Klasse 206A mit einer Länge von etwa 48 Metern, einem Tiefgang von 4,6 Metern und einer Tauchverdrängung von etwa 500 Tonnen. Das U-Boot war zu seiner aktiven Zeit hauptsächlich in der Nord- und Ostsee sowie später auch im Mittelmeer im Einsatz. Besonders bemerkenswert ist, dass U17 im Jahr 1997 gemeinsam mit U26 das erste deutsche U-Boot in amerikanischen Gewässern nach dem Zweiten Weltkrieg war und als erstes U-Boot seit 1916 den Hafen von Baltimore anlief. Das Boot vom Typ 206 hat in seinen fast 40 Dienstjahren in der deutschen Marine dementsprechend für den einen oder anderen Meilenstein gesorgt.

Der Fahrplan der U17: von Speyer nach Heidelberg

Am Sonntag, den 30. Juni, startet der Straßentransport vom Technik Museum Speyer hinunter zum Rhein. In den darauffolgenden Tagen erfolgt die Verladung auf den Fluss-Ponton, bevor es am Freitag, den 5. Juli, flussabwärts bis nach Mannheim geht. Der Schubverband erreicht Heidelberg im Laufe des Samstags, den 6. Juli, und wird dort bis Montag, den 8. Juli, früh festmachen. Vor der Weiterfahrt wird das U-Boot am Sonntag oder Montag auf die Seite gedreht, um die Alte Brücke passieren zu können.

Am Montag, den 8. Juli wird das U-Boot U17 dann auf seinem Weg nach Haßmersheim das malerische Neckartal durchqueren. Dabei passiert es die idyllischen Orte Neckargemünd, Neckarsteinach und Hirschhorn, bevor es in Eberbach erneut anlegt, um dort die Nacht zu verbringen. Die letzte Etappe auf dem Wasser führt am Dienstag, den 9. Juli, von Eberbach nach Haßmersheim, wo das U17 schließlich am Samstag, den 13. Juli, endgültig an Land geht.

Die finale Land-Etappe dieses beeindruckenden Transports stellt zweifellos eine enorme Herausforderung dar. Unter Einsatz präziser Logistik und Fachkenntnisse müssen die Mitarbeiter der Technik Museen und erfahrene Spediteure das U-Boot auf einem 30-achsigen Tieflader mit 240 Rädern durch enge Straßen und anspruchsvolles Gelände manövrieren, um es sicher an seinen endgültigen Bestimmungsort zu bringen. Am Sonntag, den 14. Juli, beginnt die erste Etappe von Haßmersheim bis zum Parkplatz im Fünfmühlental. Tags drauf durchquert U17 auf dem Weg nach Bad Rappenau Siegelsbach. Die Durchfahrt durch Bad Rappenau am 16. Juli besonders knifflig und eng sein. Am Mittwochabend, den 17. Juli, muss das U-Boot in der Innenstadt von Bad Rappenau erneut gedreht werden, um die Bahnlinie zu überqueren.

Der Fahrplan der U17: von Bad Rappenau weiter nach Sinsheim

Danach wird U17 in Bonfeld eine Pause einlegen. Am späten Abend des Samstags, den 20. Juli, fährt der Transport dann auf die Autobahn A6 auf. Die Fahrt auf der Autobahn führt bis zur Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt. Von dort geht es weiter zu einem Parkplatz zwischen Reihen und Ittlingen. In den folgenden Tagen wird der 50 Meter lange und 10 Meter hohe Koloss die Ortschaften Ittlingen, Hilsbach und Weiler durchfahren. Schließlich erreicht die U17 die PreZero Arena – das Stadion des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 27./28. Juli, wird der Transport spektakulär die A6 überqueren und danach einen letzten Halt einlegen. Am Sonntagvormittag wird U17, begleitet von zahlreichen Zuschauern und Unterstützern, über die Sinsheimer Neulandstraße zum Gelände des Technik Museum Sinsheim rollen. Dort können die Transporteure endlich aufatmen! U17 wird im Technik Museum in Zukunft zwischen der Concorde, der Tupolev, Oldtimern, Lokomotiven und Formel-1 Fahrzeugen zu sehen sein.

Die Heidelberger Etappe: Hier können Sie das U-Boot bestaunen

Tagesausflügler und Schaulustige sind herzlich eingeladen, das Spektakel der Ankunft von U17 in Heidelberg am Samstag, dem 6. Juli vom Ufer des Neckars aus zu verfolgen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, dieses bemerkenswerte Ereignis zu erleben und Teil einer einzigartigen Reise durch die Zeit zu sein. Als besonderes Highlight kommen die historischen Holzboote von Riverboat ins Spiel: Wir haben die Ehre, bei dem U-Boot-Transport mit Begleitbooten am Neckar exklusiv dabei zu sein! Wir eskortieren U17 ab der Schleuse Schwabenheim am unteren Ende des Seitenkanals Wieblingen. So sind wir aus nächster Nähe live dabei, wenn U17 in Heidelberg einfährt und dann am Ufer des Neckars bei den Hotelschiffen gegenüber der Patria bis zum Montag festgemacht wird. In der Nähe unseres Anlegers unweit der Stadthalle und des Restaurants Pier IV habt ihr eine gute Sicht auf den einfahrenden Transport und das U-Boot. Bei unserem Anleger entgeht ihr dem voraussichtlich überfüllten Uferabschnitt direkt beim Brückenaffen an der Alten Brücke und erreicht das festgemachte U-Boot im Anschluss dennoch in nur wenigen Gehminuten, solltet ihr nochmal einen Blick auf den Oldtimer werfen wollen.

Am 7. Juli mit Riverboat U17 aus nächster Nähe bestaunen

Für Technikinteressierte bietet sich außerdem am Sonntag die Möglichkeit, mit uns das U-Boot U17 hautnah zu erleben. Wenn ihr eine Fahrt mit Riverboat am Sonntag, den 7. Juli bucht, können wir vom Wasser aus das abgestellte U-Boot auf dem Neckar anfahren und aus nächster Nähe bestaunen. Unsere mit viel Liebe zum Detail restaurierten historischen Holzboote, die „Orso“ und die „Pulpito“ sind dabei ein Highlight für sich. Eine Buchung ist für große und kleine Bootsfans absolut zu empfehlen! Hier könnt ihr eure Fahrt zur Uhrzeit eurer Wahl buchen. Wir freuen uns auf euren Besuch an Bord und dieses einzigartige Ereignis!